Kunst ist äußerst nutzlos.

Art is quiet Useless ist eines der bekanntesten Aphorismen von Oscar Wilde, und dieser Satz schließt sogar das Preface von seinem berühmtesten und einzigen Roman „The Picture of Doran Gray“ ab.
Und damit bringt er auf den Punkt, was Kunst überhaupt aus macht. Kunst ist ein Luxusgut. Es ist eigentlich nicht notwendig, und dennoch vielfach gewünscht. Und irgendwie ist es auch wohltuend und macht glücklich. Sei es den Betrachter, oder den Künstler selbst.
Doch sagt dieser Aphorismus auch aus, dass Kunst eben etwas hübsches zum Ansehen ist. Etwas furchtbares, hässliches, kann nicht wohltuend im Anblick sein, und so ist die wichtigste und gravierendste Eigenschaft von Kunst: Sie muss hübsch sein. Und danach versuche ich, mich zu richten.
Auch, wenn ein Hintergrund und eine Intention in einem Werk, dieses erst zur Kunst macht, steht dennoch die Ästhetik deutlich im Vordergrund.
27.3.11 15:53


Ich verlasse das hier.



Aber ich glaube, ich wechsel zu Blogspot. Mir fehlt dort das einfache Gestalten individueller Templates, und die Blogliste, eigentlich.
Aber alles, was spannend klingt, ist entweder nicht spannend, oder mit Passwort versielt. Ich habe noch nie auch nur eine Antwort auf meine Passwortanfragen erhalten.
Aber im Grunde ist das Schreiben und Verwalten von Beiträgen dort einfacher. Und Bilder hochladen geht direkt via Live Writer oder das dortige System. Aber ich liebe Myblog, eigentlich. Meine ersten Blogschritte habe ich zwar nicht hier gemacht, aber die ersten innerhalb einer Blogcommunity.
Zumindest steht es dort schon.
Aber ich bin schonmal hier her zurück gekehrt, doch nicht für lang. Ab nächsten Monat beginne ich wieder richtig aktiv mit dem Bloggen. Und ich weiß nicht, ob hier, oder dort.
27.3.11 13:58


Arztbesuche...



Heute war ich beim Arzt wegen meiner Sensibilitätsstörung in den Händen. Sie sagte, meine Symptome passen da auf nichts; aber ich habe wohl Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion, deshalb will sie jetzt eine Blutuntersuchung machen. Die Tumore im Bauch sind noch so klein, also im Entstehungsstadium... meine Ärztin will diese beobachten. Sie sind gutartig und könnten nur, wenn sie größer werden, Probleme bereiten. Kein Krebs. Aber eine Schilddrüsenüberfunktion will ich auch nicht haben, denn wenn diese behandelt würde, würde ich wieder zunehmen. Und gegen das Händekribbeln hat sie mir SPORT verordnet.
21.3.11 14:45


Egend wie gibt es nichts zu sagen.



Ich mag leere Blogeinträge nicht. Wenn man nichts zu sagen hat, wieso schreibt man dann einen Eintrag? Das ist blöd, und schreckt ab. "Hey Leute, sagt mal was wollt ihr lesen, worüber soll ich schreiben?"
Am besten noch mit mindestens acht Rechtschreibfehlern und völlig ohne Interpunktion. Genus-Fehler sowieso, es soll auch Menschen geben, die es schaffen, solche Fehler zu machen, wo es nicht einmal Genus gibt. Was ist Genus überhaupt? Und Groß- und Kleibschreibung wird auch missachtet. Wozu auch, es ist ja so nicht schon schwer genung, soetwas zu lernen. Neulich habe ich in einem Forum sogar einen Beitrag gelesen, in dem der Ersteller immer "egend wie" statt "irgendwie" schrieb. Durch die Rechtschreib- Groß- und Kleinschreib und Interpunktionsignoranz in Internetcommunities kann ich solche Fehler nachvollziehen, aber "egend wie"?
Kein Mensch sagt "egend wie ist das blöd". Ja sogar "irgend wie" könnte ich nach vollziehen, aber woher kommt dieses "egend"?
Mein Vater hatte mal gesagt "Wenn ich doch merke, dass mein Kind, das gerade sprechen lernt, ein Wort falsch ausspricht, bringe ich ihm das korrekte Wort / die korrekte Aussprache bei!"
20.3.11 22:09


Klassentreffen



Mehr oder weniger. Drei meiner alten Mitschülerinnen, und ein alter Mitschüler, bewerben sich auch dieses Jahr für die Studiengänge, für die auch ich mich bewerbe. Eine davon will ich nicht wieder begegnen, bei der anderen ist es mir eigentlich egal, wobei ich immer recht gut mit ihr klar kam, und die dritte mag ich sehr und hoffe, dass sie angenommen wird und wir bald zusammen studieren. Und ich hoffe auch, dass er angenommen wird, aber allzu große Hoffnungen hab ich eigentlich nicht. Seine Mappe ist nicht so gut. Aber dennoch... ich wünsche es mir von ganzem, ganzem Herzen!
20.3.11 01:22


Diagnose: Krebs?



Gestern habe ich erschreckend festgestellt, dass meine Mandeln eitern, und daher dieser fürchterliche Geschmack rührt. Ich hatte einen Termin beim Arzt, wo ich geschlagene zwei Stunden im Wartezimmer saß (trotz Termin!), die Behanldung dauerte nur ungefähr zwanzig Minuten, die Diagnose haut dafür um so mehr rein: Tumore im Bauchraum.
18.3.11 20:33


Weltuntergangstag



Es gibt Weltuntergangstage, aber heute ist nicht so einer. Obwohl er schon nah dran kommt. An einem Weltuntergangstag geht die Welt nicht wirklich unter, aber irgendwie fühlt es sich so an. Es ist grau und ziemlich dunkel, und das ist, denke ich, das wichtigste Kriterum für einen Weltuntergangstag. Außerdem ist Stille noch wichtig: Man geht raus, und hört nichts. Keine Vögel, keine Menschen, keine Kinder und keine Autos. Heute sind die Vögel allerdings sehr aufgedreht, und es fühlt sich eher an, wie Mai, kurz vorm Sonnenaufgang, als wie März-Mittag. Außerdem sind draußen vorm Haus die Gärtner, die die abgesägten Bäume zerhexeln, und das ist wirklich laut. Aber die Katzen sind heute auch komisch. Die sitzen einfach in der Küche rum und machen nichts.
17.3.11 12:33


 [eine Seite weiter]